Archiv der Kategorie: Wein aus Portugal

Portwein – Eine Klasse für sich

Ramos Pinto Tawny Port

Portwein ist sicher jedem ein Begriff, doch die ganze Größe dieser edlen Tropfen erschließt sich nicht auf den ersten Blick. Der aus dem Tal des Douro in Portugal stammende Starkwein trägt den Namen der Hafenstadt, in der er früher üblicherweise gelagert und dann schließlich verschifft wurde.

Anfangs hieß der Port Vinho de Lamego und war quasi die Entlohnung der Portugiesen für die Briten, die ihnen erlaubten in ihren Gewässern zu fischen. Später wurde die Methode perfektioniert und ein hochwertiger und lagerfähiger Wein geschaffen. Nun war es um die Briten geschehen, die in der Folgezeit zu den besten Kunden wurden und Portwein in rauen Mengen abnahmen.

Nach langer Durststrecke ist der Portwein heute wieder auf dem Vormarsch und gerade die Kellereien im Gebiet Cima Corgo produzieren mittlerweile Weine, die sowohl extrem gut, als auch bezahlbar sind, während einige Edelportweine auch heute noch bei Versteigerungen absolute Spitzenpreise erreichen.

Von den verschiedensten Spielarten des Portweins sind besonders der Ruby und der Tawny auch außerhalb der Szene bekannt. Ruby ist dabei ein Wein, der in riesigen, 3000 Liter fassenden, Holzfässern gelagert wird und so sehr jugendlich und fruchtig schmeckt. Auf der anderen Seite steht der Tawny, gelagert in kleinen Eichenfässern, der stärker der Luft ausgesetzt wird und so reifer und nussiger schmeckt. Hier fühlt man sich eher an Karamell und Rosinen erinnert.

Neben diesen Klassikern sind vor allem Vintage, Late Bottled Vintage und Colheita bekannt und begehrt. So gibt es für jeden Geschmack einen passenden Port, für jeden Gaumen ist etwas dabei. Kein Wunder also, dass Portwein wieder mehr und mehr Freunde gewinnt.

Für alle, die bei trockenen Weinen bleiben wollen, erzeugt man im Tal des Douro aber auch zunehmend mehr Weine, die zeigen, wozu Rebsorten wie Tinta Barroca, Touriga Nacional oder Tinta Amarela in der Lage sind.

Periquita Branco ~ 2010er J.M. Da Fonseca Periquita


Der weisse J.M. da Fonseca Periquita kommt mit einem leuchtenden Strohton ins Glas. Zitrusfrüchte, etwas Mango und Banane bestimmen den zugänglichen und ansprechenden Geschmack des J.M. da Fonseca Periquita. Die gut eingebundene Säure wirkt beim Periquita Branco belebend unr erfrischend.
Neben den Besitzungen in der Region Terras de Sado und Setúbal hat Fonseca zwei weitere Güter im Alentejo: D`Avillez und José de Sousa. José Maria da Fonseca bewahrt den traditionellen Stil, hat dabei aber neue Maßstäbe gesetzt.

Boavista Espiga Branco


Boavista Espiga Branco
passt als Aperitif, zu Vorspeisen wie „Antipasti Misti“ oder „Tapas“, Fisch und Schalentiere, Nudelgerichte mit hellen Soßen. Die Nase des Espiga wird bestimmt durch Zitrusaromen und Gewürzen, wie Thymian und Oregano. Der Abgang des Boavista Espiga Branco ist unbeschwert und attraktiv. Der 2010er Boavista Espiga Branco erhielt von Concours Mondial de Bruxelles die Silbermedaille. Boavista Espiga Branco ist eine Cuvée aus vier autochthonen und einer internationalen Rebsorte, Sauvignon Blanc.